Kurzgeschichte zur StKp der Brig 20,

von 1961 bis 1993 

 

 

Am 15. Nov. 1961 gab es besondere Soldatenbewegungen im Standort Hemer, als ein Vorkommando unter Führung von Oberstleutnant Unger den Dienst zur Vorbereitung der Stabskompanie für die 20. Brigade aufnahm.

Die Soldaten der aufzustellenden Stabskompanie bezogen ihr Quartier im Block A der Panzerkaserne. Es war (hinter dem Haupttor) das 1. Gebäude im linken Kasernenbereich.

Zum 01.04.1964 erreicht die Stabskompanie ihre volle Stärke (Vollaufstellung) mit:

 

Pionierzug, Spähzug, Panzerjägerzug, Nachschubzug und Instandsetzungskompanie.

Grafik zeigt: die Umbenennungen der Stabskompanie von 1964 bis 1975.

Die erste Belastungsprobe bestand die Kompanie im Herbstmanöver „SCHARFES SCHWERT“.

 

Zum 01.April 1976 zog der Brigadestab mit Stabskompanie nach Iserlohn in die Winkelmann-Kaserne um. Im Jahr 1979 unterstützten Teile der Kompanie bei der Bewältigung der Folgen der Schneekatastrophe in Schleswig-Holstein.

 

In den folgenden Jahren bewährte sich die Stabskompanie wiederholt bei größeren Manövern und Gefechtsübungen. Allerdings gibt es einen Zwischenfall zu verzeichnen: Bei der Übung „STARKE WEHR“ 1982 wurde ein Fahrzeug durch einen Elefanten des Zirkus Krone geborgen. Ein Soldat war mit seinem Fahrzeug in einen Graben gerutscht. Der zufällig in der Nähe befindliche Dompteur Banda Vidana griff ein und setzte den Elefanten Mohini als „schweres Bergungsgerät“ ein. Hierbei übersiedelte eine Schlange in die Plane des FüFu-MTW. Erst später am Standort entdeckte die Besatzung das Reptil, das durch Personal des Wuppertaler Zoos eingefangen wurde.

Höhepunkt des Jahres 1984 war die Teilnahme an einer Feldparade für den scheidenden Bundespräsidenten Dr. Carl Carstens.

Die folgenden Jahre verliefen unspektakulär. Das Ende der Bedrohung durch den Warschauer Pakt läutete auch das Ende für die Panzerbrigade und ihre Stabskompanie ein. Am 26. Januar 1993 begann damit auch die Auflösungsphase der Kompanie; am 30.09.1993 wurde die Kompanie im Rahmen der Einnahme der Heeresstruktur 5 aufgelöst.

Bildergalerie aus den Jahren 1962 bis 1992